Aktuelles

Aktuelle Veranstaltungshinweise und Bilder finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

03.05.2021 Aushang des Stadtverbandes
Sehr geehrter Vereinsvorstand, sehr geehrte Gartenfreunde,

mit dem Start in die neue Gartensaison haben wir erneut Veranlassung, auf bestehende Regelungen hinzuweisen:

1. CORONA Unsere Kleingärten sind weiterhin ein wichtiger Ort, um die Freizeit sinnvoll zu verbringen, die eigene Wohnung zu verlassen und sich im Freien und gleichzeitig in einem geschützten Bereich aufhalten zu können. Beachten Sie, solange die Sieben-Tage-Inzidenz weiter über 100 liegt, sind private Zusammenkünfte nur zwischen Angehörigen eines Hausstandes mit einer weiteren Person zulässig. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres, die zum Haushalt gehören, werden dabei nicht mitgezählt. Zwischen 22 und 5 Uhr gilt eine Ausgangssperre.
2. Das Verbrennen von Grünschnitt und Abfällen aller Art ist im Kleingarten gem. Punkt 6.3 Rahmenkleingartenordnung grundsätzlich verboten.
3. Vor Errichten oder Verändern von Bauwerken (Laube, Gewächshaus, Frühbeetkästen und Hochbeete, Feuchtbiotop, Rankgerüst, Kompostanlage, Spielgeräte, Einfriedung, …) muss die schriftliche Zustimmung des Vorstandes vorliegen. Beachten Sie bei allen Vorhaben, ein Mindestabstand von einem Meter zur Gartengrenze ist immer einzuhalten.
4. Transportable Badebecken können mit Zustimmung des jeweiligen Vereinsvorstandes aufgestellt werden, wenn sie ein Fassungsvermögen von max. 3 m³ und eine Höhe von 60 cm nicht überschreiten. Sie dürfen nur ohne chemische Zusätze genutzt werden. Beachten Sie mögliche behördliche oder vereinsinterne Einschränkungen bei der Wasserentnahme (Trinkwasserleitung oder Brunnen) aufgrund anhaltender Trockenheit. Das Wasser ist bei Wasserwechsel bzw. bei Saisonende ordnungsgemäß zu entsorgen, das Becken abzubauen.
5. Jeder Pächter und seine Gästen haben sich so zu verhalten, dass Gartennachbarn und Anwohner nicht gestört werden. Insbesondere ist jegliche Rauchbelästigung beim Grillen oder dem Betreiben einer Feuerschale zu vermeiden, ebenso eine Geräuschbelästigung während der Ruhezeiten (Polizeiverordnung und Kleingartenordnung).

Mit freundlichen Grüßen

Frank Hoffmann
1. Vorsitzender


Stadtverband „Dresdner Gartenfreunde“ e.V.
Enderstraße 59 | Haus B, 01277 Dresden

Telefon +49 (0) 351 896 787 00 | Fax +49 (0) 351 896 787 99
Email: kontakt@stadtverband-dresden.de

www.dresdner-gartenfreunde.de | www.facebook.com/DresdnerGartenfreunde

Eintragung im Vereinsregister.
Registergericht: Amtsgericht Dresden
Registernummer: 455

Geschäftsführender 1. Vorsitzender:
Frank Hoffmann
16.04.2020 Pflichtstundeneinsätze
Folgende Aufgaben können derzeit im Rahmen der Pflichtstunden von Gartenfreundinnen und Gartenfreunden übernommen werden:
  • Pflegearbeiten auf Gemeinschaftsflächen in der ARONIA
  • Pflegearbeiten Schandauer Straße- Fußweg und Baumscheiben (Grünschnitt)
  • Rodungsarbeiten (z. B. Schulgarten Haselnuss)
  • Pflege der Totholzhecke im Schulgarten; Daueraufgabe
  • Bau eines Hügelbeetes auf der Insektenwiese
  • Pflege der Insektenwiese Daueraufgabe
  • Pflegearbeiten Rabatte VEGIBUNT
  • Neueinrichtung Insektenhotel auf Insektenwiese
  • Winterdienst
  • Toilettenreinigung Anlage 1
  • Mithilfe bei Pflege des Kräutergartens
  • Schachten für Elektrokabel auf dem Asternweg
  • Splitt organisieren und verteilen z. B. für Wegverlängerung zum Schulgarten
  • Winterdienstkisten auffüllen in Anlage 4 und allen anderen Kästen
  • Entsorgung Sperrmüll und Bauschutt mit Autoanhänger
Kurzfristige Änderungen sind jederzeit möglich, weshalb dieser Aushang weder immer aktuell noch stets vollständig ist. Wer Pflichtstunden ableisten möchte, wird gebeten, sich selbstständig mit seinem Wegeobmann oder dem Vorstand in Verbindung zu setzen und entsprechende Absprachen zu treffen. Eine vorherige Abstimmung mit dem Wegeobmann oder Gartenfreund Kaiser (Gartennummer 124) ist auf jeden Fall erforderlich, damit geleistete Arbeit auch angerechnet werden kann.
20.02.2020 Hecken zur Schandauer Straße und Bergmannstraße
Liebe Gartenfreunde in Außengärten,
der Vorstand möchte sich bei denjenigen Gartenfreunden bedanken, die das ganze Jahr über dafür Sorge tragen, dass unsere Gartenanlage auch nach außen hin einen gepflegten Eindruck macht. Wir wissen, dass die Pflege einer langen Hecke recht arbeitsintensiv sein kann und wissen diese Mühe zu schätzen. Für ein gepflegtes Außenbild der Anlage ist eine gleichmäßige Höhe der Hecken sehr günstig, ggf. in Höhe des Außenzaunes.
Damit jeder weiß, was zu tun ist, möchten wir noch einmal kurz zusammenfassen, welche Bedingungen so eine Hecke zu erfüllen hat:
  • Sie soll nicht höher als 2 Meter werden.
  • Sie soll nicht weiter als einige Zentimeter durch den Zaun auf den Gehweg wachsen.
  • Sie soll keine unpassenden Pflanzen und insbesondere keine starkwüchsigen Laubbäume enthalten.
  • Sie darf keine dornigen Sträucher wie etwa Brombeeren enthalten, die Passanten gefährden könnten.

Der Vorstand
01.12.2017 Achtung Waschbären!
Um Zerstörungen durch in Dresden lebende Waschbären vorzubeugen, bitten wir um die Beachtung folgender Regeln:
  • Lassen Sie keine offenen oder leicht erreichbaren Lebensmittel in Ihren Lauben liegen. Auch Katzenfutter oder ähnliche Tiernahrung ist für Waschbären sehr reizvoll.
  • Kompostieren Sie keine zubereiteten/gekochten Lebensmittel
  • Halten Sie Ihre Lauben nachts vollständig geschlossen und sorgen Sie dafür, dass Fenster oder Dachluken von den intelligenten Tieren nicht zum Eindringen genutzt werden können.
15.11.2017 Wer möchte zum Hochzeitstag oder zur Geburt eines Kindes einen Obstbaum stiften?
Auf den Gemeinschaftsflächen des „Flora 1” e. V. sollen Obst- und Wildobstbäume zum Naschen gepflanzt werden. Dazu suchen wir Gartenfreunde oder Nachbarn, die einen Baum stiften möchten. Die Auswahl der Obstsorte erfolgt nach Absprache und über eine Sammelbestellung durch den Vorstand. Wer Interesse hat, meldet sich bitte beim Vorstand.
16.06.2013 Flüssiggas in Kleingärten
Die Aufbewahrung von Flüssiggas-Behältern ab 5 kg im Kleingarten ist anzeigepflichtig. Alle Gartenfreunde werden gebeten, Flüssiggasbehälter ab einem Inhalt von 5 Kilogramm dem Vorstand zu melden. Diese gesetzliche Vorschrift ist insbesondere deshalb von Bedeutung, weil im Falle eines Brandes die Feuerwehr über die Explosionsgefahr informiert werden muss.

Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass Gasflaschen unbedingt an gut gelüfteten Orten, am besten im Freien, und mit einer Ventilschutzkappe aufbewahrt werden sollten.